2.

Liebscher & Bracht

 Unser ganzer Körper die Muskeln, Knochen, Organe und sogar die Nerven sind mit einem Geflecht ohne Anfang ohne Ende umhüllt und stützt und formt den Körper den kollagenen fasrigen Bindegewebe auch Faszien genannt.

Durch falsche Ernährung, Übergewicht, zu wenig Flüssigkeitszufuhr, Übersäuerung des Körpers (entsteht auch durch Stress und Ärger)

verschlacken die Faszien.

Einseitige Belastungen der Muskelgruppen überträgt die weiße Hülle Spannungen im Körper von einer Stelle zu vielen anderen und ist bei Elastizitätsverlust für Bewegungseinschränkungen, Stauchungen, Schmerzen aller Art  zB.  Bandscheibenprobleme, Knie, Arthrose usw. verantwortlich!

Die Faszien sind mit vielen Nervenendungen, Schmerz und Bewegungssensoren ausgestattet.

Wird die Spannung der Muskeln und Faszien um die Gelenke immer größer, entsteht im Hirn der "Alarmschmerz". Der Körper hat viele Alarmschmerzpunkte die wir im Hirn runterschalten, vielleicht sogar ausschalten können mit den über 70 Punkten der Osteopressur!

Bei der Faszienrollmassage werden Verschlackungen durch die Lympfe abgeleitet, damit  Nährstoffe wieder in die Zellen gelangen.

Die Engpassdehnungen (Übungen) werden 2,5 Min.-3 Min. gehalten, weil eine Dehnung der Faszien und der Muskeln erst nach einer halben Minute beginnt und wir bei 2,5 Minuten eine 80% Dehnung erreichen